Innovation

KADO ermöglicht mit YourPass ein Kundenbindungsprogramm für KMU

18. März 2021 | Von Juliane Schmitz-Engels

Am 15. Januar 2021 startete die dritte und finale Runde der Symbioticon. Insgesamt sechs Teams konnten sich mit ihren Ideen für innovative, digitale Finanzlösungen durchsetzen und haben es in das dritte und letzte Level des virtuellen Hackathons der Sparkassen-Finanzgruppe geschafft. Nun geht es darum, die Ideen zu einem marktfähigen Produkt weiterzuentwickeln.

Mastercard gehört in diesem Jahr zu den Partnern der Symbioticon und unterstützt die Teilnehmenden des Mobile Wallet-Tracks mit Know-how bei der Entwicklung neuer Lösungen. In drei Wettbewerbsebenen kreierten 76 Teams zukunftsweisende Produktideen für die Finanzbranche, ganz nach dem diesjährigen Motto #GameChanger. Insgesamt kamen auf den ersten beiden Levels bereits 456 Teilnehmer und 8.757 Gäste auf der digitalen Plattform zusammen.

KADO Cards gewinnt Mastercard Mobile Wallet-Track

KADO Cards der Gewinner des Mastercard Mobile Wallet-Tracks, präsentierte eine auf YourPass basierende automatisierte Treueplattform, mit der insbesondere KMU-Treuekampagnen effizient umgesetzt werden können. Die skalierbare und intuitive Händlerplattform ermöglicht es, physische Handels- oder Stempelkarten durch die digitale Passtechnologie, YourPass, zu ersetzen. Auf Basis dieser Plattform, mit der unter anderem auch Loyalty-Karten, Coupons, Boarding-Pässe, Event-Tickets und Gästekarten erstellt und verwaltet werden können, wurde eine digitale Stempelkarte für Händler entwickelt, die einfach in der Wallet auf dem Smartphone der Konsumenten gespeichert wird. Die Stempel können durch QR-Codes im lokalen Geschäft, Restaurant und Café oder durch Zahlungen mit Mastercard automatisch gesammelt werden. 

Kundenbindung leicht gemacht

Die YourPass-Plattform kann schnell und einfach über eine Open Banking-Schnittstelle mit internen Systemen verbunden werden. Dadurch wird ein Echtzeit-Datenaustausch ermöglicht. Wenn Kunden beispielsweise ihren Kaffee an ihrer Lieblingssnackbar mit ihrer Mastercard bezahlen, erhalten sie automatisch einen digitalen Stempel in ihrer Mobile Wallet (auf iOS-Geräten ist das die native Apple Wallet und für Android z. B. die YourWallet-App). Dazu muss die Stempelkarte zuvor nur einmalig für die automatische Vergabe freigeschaltet werden. Die Verteilung der Stempel erfolgt bei Kartenzahlung vollautomatisch durch die Analyse der Händlerumsätze über das Händlerkonto. Dabei erfolgt kein Zugriff auf die Kundenkonten oder -daten.

Das zeitaufwendige Stempeln entfällt für den Händler und der Kunde kann seinen Stempel-Fortschritt in der Wallet einsehen. So profitieren einerseits Kunden von Rabatt- und Treueaktionen und Geschäfte erhalten die Möglichkeit einer stärkeren Kundenbindung ohne den Aufwand einer herkömmlichen Stempelkarte. Zudem können Einzelhändler gezielt Informationen an Kunden weitergeben: So kann der Bäcker zum Beispiel seine Kunden über die wöchentliche Rabattaktion informieren oder der Kebabladen die Corona-bedingt veränderten Öffnungszeiten an die Konsumenten kommunizieren. Befindet sich der Kunde mit seiner KADO Card in der Nähe eines teilnehmenden Einzelhändlers wird der Kunde mit einer Benachrichtigung auf dem Sperrbildschirm seines Mobiltelefons an die KADO Card erinnert und kann unkompliziert auf die Stempelkarte zugreifen.

„Wir sind begeistert in der finalen Runde der Symbioticon zu sein. Unser Ziel ist es, eine unkomplizierte und smarte Möglichkeit zur Kundenbindung für Einzelhändler und die Gastronomie  zu entwickeln, die eine Win-win-Situation für alle ist: für den Händler und den Kunden“, so An Dang vom KADO-Team. „Der Name KADO Cards nimmt Bezug auf kâdo, japanisch für Karte, bzw. kado, niederländisch oder indonesisch für Geschenk. Ein kurzer, prägnanter Begriff für eine moderne Stempelkartenlösung.“

„Wir freuen uns, die Symbioticon 2020/2021 und das Team von KADO Cards als Technologiepartner zu unterstützen“, so Peter Bakenecker, Divisional President Deutschland und Schweiz bei Mastercard. „Die Lösung von KADO Cards begeistert uns besonders durch die starke strategische Ausrichtung auf kleine und regionale Händler sowie die Möglichkeiten der Kundenbindung. Wir drücken dem Team die Daumen für das Finale!“

Der Gewinner der Endrunde, in der sechs Teams gegeneinander antreten, wird am 30. März 2021 bekannt gegeben. Eine Jury aus Experten des Sparkassen Innovation Hubs, der Sparkassen und der sechs Track-Partner wird den Sieger des diesjährigen Hackathons küren.

Photo of Juliane Schmitz-Engels
Juliane Schmitz-Engels, Head of Communications Germany and Switzerland