WESTbahn wird erster österreichischer Partner der Priceless Planet Coalition von Mastercard

20.Oktober 2020 | Wien

Das Bahnunternehmen beteiligt sich mit 60.000 Bäumen am Klimaschutz


Immer häufiger auftretende Waldbrände, extreme Wetterereignisse und Temperaturschwankungen zeigen, dass wir dringend kollektive Initiativen zur Bekämpfung des Klimawandels ergreifen müssen. Aus diesem Grund hat Mastercard Anfang dieses Jahres die
Priceless Planet Coalition ins Leben gerufen. Ziel ist es, gemeinsam mit Experten der Umweltorganisationen Conservation International (CI) und World Resources Institute (WRI) sowie Unternehmen auf der ganzen Welt innerhalb von fünf Jahren insgesamt 100 Millionen Bäume zu pflanzen und damit einen Beitrag für eine lebenswertere Zukunft nachfolgender Generationen zu leisten.

Die WESTbahn unterstützt als erster österreichischer Partner die globale Initiative zum Klimaschutz und macht damit einmal mehr deutlich: Wer Zug fährt, schützt das Klima und die Umwelt, denn die Bahn zählt global zu den umweltfreundlichsten Verkehrsmitteln. So sparen WESTbahn-KundInnen mit ihrer Zugfahrt bald nicht mehr nur CO2 ein, sondern tragen damit auch selbst zu dem Umweltprojekt Priceless Planet bei. „Wir begrüßen die Initiative von Mastercard und freuen uns, gemeinsam mit unseren Kunden die Pflanzung von 60.000 Bäumen zu ermöglichen. Die Bahn ist einer der Hauptakteure im Bereich der nachhaltigen Mobilität. Kein anderes Verkehrsmittel schont die Umwelt so wirksam und nachhaltig. Durch die entsprechenden Investitionen in die Priceless Planet Initiative wird umweltfreundliches Reisen nun sogar zusätzlich aufgewertet“, sagt Dr. Erich Forster, CEO der WESTbahn.

Die durch die Partnerschaften gespendeten Bäume sollen in Regionen mit dem größten Bedarf und Potenzial für positive Auswirkungen auf Klima, Gemeinschaft und biologische Vielfalt gepflanzt werden. Ein speziell einberufenes Beratungskomitee, bestehend aus renommierten KlimaexpertInnen, wird das Projekt unterstützen und anhand wissenschaftlicher Forschungsergebnisse und Daten den positiven Beitrag am Klima sicherstellen. Das Aufforsten in den tropischen Wäldern gilt als eine der wirksamsten Methoden, Treibhausgasemissionen zu reduzieren und ist somit ein sinnvoller Beitrag zur Eindämmung des Klimawandels. Nach großen Partnern, wie dem New Yorker Verkehrsunternehmen Metropolitan Transport Authority oder Santander UK, treten nun weltweit 23 neue Partner der globalen Klimaschutz-Initiative bei.1

„Es freut uns sehr, die WESTbahn als ersten österreichischen Partner und somit als einen der Pioniere der Priceless Planet Coalition an Bord zu haben. Die Vision von Priceless Planet ist, den Einsatz vieler Partner in einer großen Initiative zu bündeln. Gemeinsam verfolgen wir das Ziel, durch die Aufforstung von 100 Millionen Bäumen in den nächsten fünf Jahren einen nachhaltigen Beitrag zur Verbesserung des Weltklimas und der Biodiversität zu leisten“, so Verena Bachler, Product Manager Mastercard Austria und Koordinatorin für Priceless Planet in Mastercard CEE.

Mit der Priceless Planet Coalition will Mastercard die Möglichkeit und Inspiration bieten, Maßnahmen gegen den Klimawandel zu ergreifen. Neben dieser Initiative arbeitet das Unternehmen an weiteren digitalen, umweltbewussten Lösungen, die Menschen ermöglichen sollen, einen nachhaltigen Lebensstil zu verfolgen und bewusste Entscheidungen bezüglich ihrer Ausgaben zu treffen:

  • Co2Tracker in Partnerschaft mit Doconomy
  • Mastercard-Spendenplattform
  • Mastercard Pay with Rewards
  • Greener Payments Partnership (GPP)
  • Karten aus nachhaltigen Materialen

Um mehr über die Priceless Planet Coalition zu erfahren, besuchen Sie PricelessPlanet.org und folgen Sie uns auf Social Media: #pricelessplanet.

 

1 Die neuen Partner sind: Archa, Associated Bank, Barclays, BECU, Berkshire Bank, BMO Doconomy, DZ BANK, EedenBull, Finix, Expo 2020, First Hawaiian Bank, Frank Green, Halkbank, HSBC, Network International, Produbanco, SchoolsFirst, Scotiabank, Synchrony, Transcard, WESTbahn, Westpac und 1derful.

Medienkontakte

Ines Volpert, WESTbahn Management GmbH
+43 676 6989796 | iv@westbahn.at
Mag. Birgit Kraft-Kinz, c/o KRAFTKINZ© GmbH
+43 1 / 803 30 84-0 | mastercard@kraftkinz.com

Über WESTbahn

Seit unserem Start im Dezember 2011 sind wir aus dem österreichischen Schienenpersonen-verkehr zwischen Wien und Salzburg nicht mehr wegzudenken. 2008 im Rahmen der Bahn-Liberalisierung in der Europäischen Union als erste operative Tochtergesellschaft der Rail Holding AG gegründet, versuchen wir, unserem hohen Qualitätsanspruch an jedem Tag bei jeder Fahrt gerecht zu werden.

Über Mastercard

Mastercard (NYSE: MA) ist ein internationales Technologieunternehmen im Zahlungsverkehr. Unser Ziel ist es, eine inklusive, digitale Wirtschaft voranzutreiben, von der alle Beteiligten weltweit profitieren. Deshalb sorgen wir dafür, dass Zahlungen sicher, einfach und effizient abgewickelt und für jeden zugänglich gemacht werden. Unsere Innovationen und Lösungen basieren auf sicheren Daten und Netzwerken und helfen Einzelpersonen, Finanzinstituten, Regierungen und Unternehmen, die Bandbreite ihrer Möglichkeiten voll auszuschöpfen. Unser „Decency Quotient“ prägt unsere Unternehmenskultur und all unsere Aktivitäten. Mit Verbindungen in mehr als 210 Ländern und Gebieten tragen wir so zu einer nachhaltigen Welt bei, die für alle vielfältige Möglichkeiten eröffnet. Folgen Sie uns auf Twitter unter @MastercardAUT und besuchen Sie unseren Newsroom, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Über Mastercard
Mastercard (NYSE: MA) ist ein internationales Technologieunternehmen im Zahlungsverkehr. Unser Ziel ist es, eine inklusive, digitale Wirtschaft voranzutreiben, von der alle Beteiligten weltweit profitieren. Deshalb sorgen wir dafür, dass Zahlungen sicher, einfach und effizient abgewickelt und für jeden zugänglich gemacht werden. Unsere Innovationen und Lösungen basieren auf sicheren Daten und Netzwerken und helfen Einzelpersonen, Finanzinstituten, Regierungen und Unternehmen, die Bandbreite ihrer Möglichkeiten voll auszuschöpfen. Unser „Decency Quotient“ prägt unsere Unternehmenskultur und all unsere Aktivitäten. Mit Verbindungen in mehr als 210 Ländern und Gebieten tragen wir so zu einer nachhaltigen Welt bei, die für alle vielfältige Möglichkeiten eröffnet.