Mastercard erweitert die Partnerschaft mit der Challengerbank bunq

19.März 2020 | Wien
  • Die Partnerschaft mit Mastercard bringt bunqs Green Card nach Österreich und in 29 weitere europäische Märkte.
  • bunq pflanzt einen Baum pro 100 Euro, die mit der Green Card ausgegeben werden.

Mastercard und bunq kündigen heute den Ausbau ihrer Partnerschaft an. Ziel der Kooperation ist es, das Wachstum der Kartenangebote der Challengerbank bunq in Europa voranzutreiben. Als internationales Unternehmen unterstützt Mastercard den Partner dabei, die Green Card in 30 europäische Länder zu bringen – darunter auch Österreich1. Im Mittelpunkt steht der Umweltgedanke: Für jede 100 Euro, die mit der bunq Green Card – eine Mastercard aus Edelstahl – ausgegebenen werden, wird ein Baum gepflanzt und somit dem globalen Abforsten und Waldsterben entgegengewirkt. Bereits 100.000 Bäume wurden seit der Einführung der Initiative im November 2019 bis heute gepflanzt, was einer CO2-Reduktion von 30,8 Millionen kg oder 28.000 Flügen von Wien nach New York entspricht. Auch die Karte selbst wird umweltfreundlich hergestellt, von der Produktion bis hin zur Verpackung.2

Nachhaltigkeit als Schwerpunkt von Mastercard

Die Green Card Initiative trägt zur kürzlich gestarteten Priceless Planet Coalition von Mastercard bei. Die Mastercard-Plattform unterstützt die Bemühungen um Nachhaltigkeit unterschiedlicher Unternehmen und Mastercard Partner durch sinnvolle Investitionen zum Erhalt der Umwelt. bunq ist neben anderen Banken einer der Gründungspartner der Plattform. Die Priceless Planet Coalition und ihre Partner haben es sich zum Ziel gesetzt, über einen Zeitraum von fünf Jahren 100 Millionen Bäume zu pflanzen.

Fintechs als strategische Mastercard Partner

Allein in Europa ist Mastercard Partner von mehr als 60 Digitalbanken und Fintechs. Diese Zahl hat sich in den letzten zwei Jahren verdoppelt. Die Partnerschaft mit bunq besteht seit bunqs Markteinführung 2015 und unterstreicht die Strategie von Mastercard, von Anfang an eng mit Fintech-Partnern zusammenzuarbeiten. Seither hat bunq unterschiedliche Mastercard Karten mit vielfältigen Angeboten auf den Markt gebracht. So wird neben der bunq Green Card, seit 2019 auch eine bunq Travel Card angeboten, mit der Reisende weltweit vom tatsächlichen Wechselkurs ohne Zusatzgebühren profitieren.

„Wir freuen uns sehr darauf, unsere Partnerschaft mit Mastercard auf die nächste Stufe zu heben. Zusammen mit unseren Nutzern haben wir einfache Möglichkeit für alle entwickelt, ohne jeglichen Aufwand eine grünere Welt zu schaffen. Gemeinsam werden wir die bunq Green Card in ganz Europa weiter ausbauen“, sagt Ali Niknam, Gründer und CEO von bunq.

„Mastercard ist davon überzeugt, dass die Partnerschaft nicht nur Innovationen vorantreibt, sondern auch Gutes bewirken kann. Wir haben in den letzten fünf Jahren erfolgreich mit bunq zusammengearbeitet und freuen uns auf weitere gemeinsame Projekte“, so Christian Rau, Country Manager Mastercard Austria.

 

1 bunq ist derzeit in 30 europäischen Märkten aktiv: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island , Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Schweden, Spanien, Tschechien, Ungarn, dem Vereinigten Königreich sowie und Zypern,

2 Erfahren Sie mehr über die bunq Green Card: https://www.bunq.com/blog/is-the-new-bunq-green-card-really-green

Medienkontakte

Mag. Amelie Springer, c/o KRAFTKINZ© GmbH
Fon +43 1 / 803 30 84-14 | mastercard@kraftkinz.com

Über bunq

bunq, The Bank of The Free, ist eine völlig unabhängige niederländische Direktbank, die 2012 von Ali Niknam (CEO) gegründet. Ihm gelang es, die erste europäische Banklizenz seit über 35 Jahren zu erhalten. Als einziger Investor investierte er 44,9 Millionen Euro in das Unternehmen, um den traditionellen Bankensektor radikal zu verändern und den Kunden die Welt des Bankings zu erleichtern: Keine Filialbesuche, keine Warteschlangen, kein Papierkram, einfach sofortiger Zugriff von einem mobilen Gerät. bunq-Kunden können Bankkonten mit jedem teilen und weltweit mit Maestro und Mastercard bezahlen, wo immer sie sind. Die letzte öffentlich verfügbare Anzahl von Einzahlungen von bunq-NutzerInnen beträgt €433.410.761, basierend auf den Einzahlungen im Dezember 2019. Im Laufe des Jahres 2019 hat sich der Gesamtbetrag der Einzahlungen der Nutzer verdoppelt und steigt weiterhin täglich.

Über Mastercard

Mastercard (NYSE: MA), ist ein internationales Technologieunternehmen im Zahlungsverkehr. Unsere Mission ist es eine inklusive, digitale Wirtschaft anzutreiben, die allen überall zugutekommt, indem wir Transaktionen sicher, einfach, intelligent und zugänglich machen. Mit unseren sicheren Daten, Netzwerken, starken Partnerschaften helfen unsere Innovationen und Lösungen Einzelpersonen, Finanzinstitutionen, Regierungen und Unternehmen, ihr größtes Potenzial auszuschöpfen. Unser Anstands-Code bestimmt unsere Unternehmenskultur und alle unsere Aktivitäten. Mit Verbindungen in mehr als 210 Ländern und Territorien bauen wir eine nachhaltige Welt auf, die unschätzbare Möglichkeiten für alle eröffnet. Folgen Sie uns auf Twitter @MastercardAUT und @MastercardNews. Diskutieren Sie mit im Cashless Conversations Blog und abonnieren Sie die neuesten Nachrichten im Engagement Bureau.

Über Mastercard
Mastercard (NYSE: MA) ist ein internationales Technologieunternehmen im Zahlungsverkehr. Unser Ziel ist es, eine inklusive, digitale Wirtschaft voranzutreiben, von der alle Beteiligten weltweit profitieren. Deshalb sorgen wir dafür, dass Zahlungen sicher, einfach und effizient abgewickelt und für jeden zugänglich gemacht werden. Unsere Innovationen und Lösungen basieren auf sicheren Daten und Netzwerken und helfen Einzelpersonen, Finanzinstituten, Regierungen und Unternehmen, die Bandbreite ihrer Möglichkeiten voll auszuschöpfen. Unser „Decency Quotient“ prägt unsere Unternehmenskultur und all unsere Aktivitäten. Mit Verbindungen in mehr als 210 Ländern und Gebieten tragen wir so zu einer nachhaltigen Welt bei, die für alle vielfältige Möglichkeiten eröffnet.