Was hat der Kunde von den neuen Regeln im Payment?

4.Oktober 2019 | Wien

Durch EU Richtlinie PSD2 wird Onlinebezahlen komplexer, dafür sicherer!

Europaweit haben Banken wie auch Händler derzeit viel zu tun. Die von der EU kommenden Zahlungsdienstrichtlinie – unter dem Namen PSD2 bekannt – beschäftigt sie, wie auch viele KundInnen. Diese Bemühungen um die neuen Prozesse lohnen sich jedoch, denn diese sind wichtig und bringen mehr Sicherheit für KundInnen und den Handel gleichermaßen. Wichtige Fragen sind: Wie kann man KundInnen in diesem Prozess besser unterstützen und wie geht die Reise im Finanzmarkt weiter?

Dieses und vieles mehr wurde im Rahmen des 2. Mastercard Round Tables in Wien diskutiert. Milan Gauder, Executive Vice President of Product and Innovation Europe, brachte es in seinem Eingangsstatement auf den Punkt: „PSD2 ist eine ‚Umbrella Regulierung‘, die viele Neuerungen bringt. Einerseits bei der Weiterentwicklung in Bereichen, die wir bereits kennen – wie beispielswiese die starke Kundenauthentifizierung. Sie beeinflusst aber auch an andere Komplexe, wie etwa bei Open Banking. Hier kommen neue Dinge auf uns zu. Wichtig ist, dass die Industrie gemeinsam und konsequent an der Umsetzung arbeitet und nicht den Nutzer aus den Augen verliert. Wir müssen Zahlungen per Karte weiterhin einfach, sicher und bequem halten.“

Tatsächlich wirft die Einführung der Neuerungen bei KundInnen derzeit noch einige Fragen auf. Mastercard setzt dabei weiterhin stark auf Kommunikation mit Banken und KundInnen. „Es ist uns wichtig, den Gewinn aus den Neuerungen laufend aufzuzeigen: Die Sicherheit steigt und daran sind die ÖsterreicherInnen sehr interessiert. Gemeinsam mit unseren Partnern wollen wir die Argumente für den Nutzen aus den Neuerungen noch stärker kommunizieren. Regulation ist bei allen Verpflichtungen in vielerlei Hinsicht auch eine Chance, Dinge neu zu überdenken und besser zu machen“, meint Christian Rau, Country Manager von Mastercard Austria. Eine Mastercard-Studie, die in diesem Frühjahr durchgeführt wurde, zeigt, dass für 53% der ÖsterreicherInnen, die digitale Services noch nicht nutzen, Sicherheit das Hauptanliegen ist, wenn es darum geht, digitale Zahlungsanwendungen zu verwenden. Eine starke Kundenauthentifizierung ist bei den Österreichern sehr gefragt: 60% wollen diese. Diese Befragten gaben an, dass ein neuer, komplexerer Authentifizierungsprozess sie nicht davon abhalten würde, online einzukaufen. Tatsächlich antworteten 12% sogar, dass mehr Sicherheit zu mehr Online-Kartennutzung führen würde.

VertreterInnen von Banken und Infrastrukturdienstleistern sowie der Interessensvertretung aus der Wirtschaft waren der Einladung auf Austausch und das Entwickeln gemeinsamer Standpunkte gefolgt.

Medienkontakte

Mag. Amelie Springer, c/o KRAFTKINZ© GmbH
Fon +43 1 / 803 30 84-14 | mastercard@kraftkinz.com

Über Mastercard

Mastercard (NYSE: MA), ist ein internationales Technologieunternehmen im Zahlungsverkehr. Mastercard führt das schnellste Netzwerk der Welt für Zahlungsabwicklung und verbindet dabei Verbraucher, Banken, Händler, Regierungen und Unternehmen in mehr als 210 Ländern. Die Produkte und Leistungen von Mastercard gestalten den täglichen Zahlungsverkehr – beim Shopping, auf Reisen, in der Unternehmensführung und in der Verwaltung von Finanzen – für alle Beteiligten einfacher, sicherer und effizienter. Folgen Sie uns auf Twitter @MastercardAUT und @MastercardNews. Diskutieren Sie mit im Cashless Conversations Blog und abonnieren Sie die neuesten österreichischen Nachrichten im Newsroom.

Über Mastercard
Mastercard (NYSE: MA) ist ein internationales Technologieunternehmen im Zahlungsverkehr. Unser Ziel ist es, eine inklusive, digitale Wirtschaft voranzutreiben, von der alle Beteiligten weltweit profitieren. Deshalb sorgen wir dafür, dass Zahlungen sicher, einfach und effizient abgewickelt und für jeden zugänglich gemacht werden. Unsere Innovationen und Lösungen basieren auf sicheren Daten und Netzwerken und helfen Einzelpersonen, Finanzinstituten, Regierungen und Unternehmen, die Bandbreite ihrer Möglichkeiten voll auszuschöpfen. Unser „Decency Quotient“ prägt unsere Unternehmenskultur und all unsere Aktivitäten. Mit Verbindungen in mehr als 210 Ländern und Gebieten tragen wir so zu einer nachhaltigen Welt bei, die für alle vielfältige Möglichkeiten eröffnet.