Red Bull Salzburg eröffnet bargeldlose Red Bull Arena

30.Juli 2019 | Wien-Salzburg

Mit Mastercard als Official Payment Brand wird mit dem morgigen Testspiel gegen Chelsea FC das nun bargeldlose Stadion eröffnet: Ab morgen bezahlen Besucher bequem mit Bankomat- oder Kreditkarte sowie mit dem Handy oder mit Wearables.


Bargeldloses Bezahlen ist bei vielen Großveranstaltungen weltweit schon fest verankert. Positive Erfahrungen gibt es bereits aus vielen Stadien in Österreich und Deutschland, wo die Systeme schon genutzt werden – ab 31. Juli auch in der Salzburger Red Bull Arena. Ab dem ersten Heimspiel dieser Saison bezahlen Fans ausschließlich mit Bankomat- oder Kreditkarte, mit dem Handy oder mit Wearables – also cashless.

„Jetzt ist es wichtig, dass uns wir uns darum bemühen, die Neuerungen bei unseren Fans bekannt zu machen“, sagt Stephan Reiter, kaufmännischer Geschäftsführer des FC Red Bull Salzburg und ergänzt. „Wir sind sehr stolz, dass wir diese besondere Innovation ab dem Saisonauftaktspiel gegen Chelsea im Einsatz haben!“ Fans können schnell und sicher bezahlen und das Personal den Zahlungsvorgang effizient abwickeln. Das neue Bezahlsystem wurde in der letzten Saison bei zwei ausgewählten Kiosken in der Red Bull Arena erfolgreich getestet, ab dem morgigen Mittwoch ist dann die gesamte Arena bargeldlos.

„Wesentlicher Vorteil für die Fans dabei ist, dass das mühsame Bargeldhandling sowohl für sie selbst als auch für das Personal wegfällt. Damit können der Bezahlprozess beschleunigt werden und Wartezeiten und Schlangen an den Kiosken reduziert werden“, sagt Christian Schicker, Director Business Development, Mastercard Austria. Wer nicht mit Karte zahlen kann oder will, der kann sich im Stadion eine mit 20 Euro aufgeladene Prepaid-Karte kaufen, die auch außerhalb des Stadions beim Einkaufen in Supermärkten verwendet werden kann.

Cashless Partnerschaft mit Mastercard

Mastercard kann beim Thema Cashless Payment auf viel Know-How und langjährige Erfahrung zurückgreifen. Man hat bereits andere Großveranstaltungen wie das Hahnenkammrennen in Kitzbühel oder den Life Ball in Wien mit Cashless Areas ausgestattet. Auch in der Generali-Arena von FK Austria Wien wurde letztes Jahr ein bargeldloses System implementiert.

„Wir sehen es als unsere Aufgabe, den Kunden ideale, sichere und einfache Bezahlmöglichkeiten anzubieten, wo sie gerade gebraucht werden – egal ob online oder offline in Supermärkten, auf Festivals oder in Sportstätten“, sagt Christian Schicker. Im Stadion, das über 30.000 BesucherInnen fasst, können auch kontaktlose Zahlungen durchgeführt werden, man zahlt „im Vorbeigehen“ noch schneller, einfach durch Hinhalten der Bankomat- oder Kreditkarte, des Telefons oder Wearables ans Terminal. Bei kontaktlosem Bezahlen von Beträgen unter EUR 25 benötigt man – wie gewohnt – keinen PIN-Code.

„Wir verstehen uns als innovativer Verein und setzen daher bei den Themen Public Catering und Kundenservice den Schritt in Richtung Cashless Payment. Wir freuen uns ganz besonders, Mastercard als unseren neuen Official Partner vorstellen zu dürfen. Mit Mastercard an unserer Seite können wir auf viel Know-how und langjährige Erfahrung in diesem Bereich zurückgreifen und damit unseren Fans in der Red Bull Arena ein noch besseres Stadionerlebnis und vor allem auch eine schnellere Abwicklung an den Kiosken bieten“, bilanziert Stephan Reiter erfreut. „Wir sind stolz, Partner von FC Red Bull Salzburg zu sein und unseren Beitrag für tolle Sporterlebnisse zu leisten,“ meint Christian Schicker abschließend.

Medienkontakte

Mag. Amelie Springer, c/o KRAFTKINZ© GmbH
Fon +43 1 803 30 84-14 | mastercard@kraftkinz.com

Über Mastercard

Mastercard (NYSE: MA), ist ein internationales Technologieunternehmen im Zahlungsverkehr. Mastercard führt das schnellste Netzwerk der Welt für Zahlungsabwicklung und verbindet dabei Verbraucher, Banken, Händler, Regierungen und Unternehmen in mehr als 210 Ländern. Die Produkte und Leistungen von Mastercard gestalten den täglichen Zahlungsverkehr – beim Shopping, auf Reisen, in der Unternehmensführung und in der Verwaltung von Finanzen – für alle Beteiligten einfacher, sicherer und effizienter. Folgen Sie uns auf Twitter @MastercardAUT und @MastercardNews. Diskutieren Sie mit im Cashless Conversations Blog und abonnieren Sie die neuesten Nachrichten im Engagement Bureau.

Über FC Red Bull Salzburg

Der FC Red Bull Salzburg hat in den letzten Jahren die österreichische Bundesliga dominiert und sich als souveräner Serienmeister etabliert, überzeugte aber auch auf internationalem Parkett in teils beeindruckender Manier, wovon die Erfolge in der UEFA Youth und der UEFA Europa League zeugen. Neben tollen Erfolgen konnten dabei eine Vielzahl an Rekorden und Bestmarken aufgestellt werden. Dabei trägt die neue Ausrichtung des Klubs, der seit ein paar Jahren viele hochtalentierte Spieler fördert und ihnen auf ihrem zukünftigen Karriereweg ein ideales Sprungbrett liefert, merkbar Früchte. Die Salzburger verfolgen ihren Weg ebenso unbeirrbar wie konsequent und begeistern die Fußballfans in Österreich mit einem starken Mannschaftskollektiv.

Zudem präsentieren sich die Roten Bullen aus Salzburg als innovativster Klub Österreichs und setzen mit vielen Neuerungen dieses Vorhaben in verschiedensten Bereichen richtungsweisend um, so jetzt auch im Bereich Cashless Payment.

Über Mastercard
Mastercard (NYSE: MA) ist ein internationales Technologieunternehmen im Zahlungsverkehr. Unser Ziel ist es, eine inklusive, digitale Wirtschaft voranzutreiben, von der alle Beteiligten weltweit profitieren. Deshalb sorgen wir dafür, dass Zahlungen sicher, einfach und effizient abgewickelt und für jeden zugänglich gemacht werden. Unsere Innovationen und Lösungen basieren auf sicheren Daten und Netzwerken und helfen Einzelpersonen, Finanzinstituten, Regierungen und Unternehmen, die Bandbreite ihrer Möglichkeiten voll auszuschöpfen. Unser „Decency Quotient“ prägt unsere Unternehmenskultur und all unsere Aktivitäten. Mit Verbindungen in mehr als 210 Ländern und Gebieten tragen wir so zu einer nachhaltigen Welt bei, die für alle vielfältige Möglichkeiten eröffnet.